NZ Hungrige Stühlinger
Mitglied seit 1978

Die Narrenzunft Stühlingen hat ihren Namen aus einer geschichtlichen Begebenheit aus dem Bauernaufstand im Jahr 1525. So wurde von Stühlinger und Bettmaringer Bauern das Kloster St. Blasien gestürmt. Nach der Einnahme zog es die Stühlinger in die Küche und die Bettmaringer in den wohl gefüllten Klosterkeller, wo sie sich am Weine labten. Als die Bettmaringer dann Hunnger verspürten und sich in die Küche begaben, war dort bereits von den Stühlingern die Vorratskammer leer geräumt worden. So wurden die Stühlinger von den Bettmaringer als "Hungrige" beschimpft und so erhielt die Zunft ihren Namen.

Im Jahre 1953 wurde die Narrengesellschaft "Hohenlupfen Stühlingen" gegründet. Seit 1954 gibt es das Filzhäs mit den Farben rot, schwarz, grün, grau und gelb. Auffallend ist vor allem die Holzmaske mit dem Ausdruck eines abgemagerten Gesichts mit hungrigem Mund

Zur Stühlinger Fasnacht gehören nicht nur die Hansele, sondern auch die Röllimusik. Diese hat ihren Haupttag am Fasnachtsmendig beim Wecken der Narren. Die Narrenwecker treten am Schmutzige Dunschdig in Aktion und die 16 Zächen stellen am selben Tag den Narrenbaum.

Seit 1981 wird die Stühlinger Fasnacht durch den Bunten Abend bereichert. Ein weiterer wichtige Termine sind: der Zunftball, der als Preismaskenball ausgetragen wird, die Besetzung des Rathauses mit Übergabe der Stadtschlüssel, das Narrentreiben am Fasnachtsmendig, zu dem die Zünfte aus den einzelnen Ortsteilen zum großen Narrenumzug kommen, das Narrengericht am Fasnachtszischdig mit dem Kehrausball im Gasthaus Rebstock mit der abschließenden Bestattungszeremonie der trauernden Narren.

Die Narrenzunft Stühlingen hat derzeit 295 Mitglieder.

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite: NZ Hungrige Stühlinger, Daniel Fechtig

Kontakt

Daniel Fechtig

Hallauer Str. 13
79780 Stühlingen

Tel.: 07744 9299876
daniel.fechtig@gmx.de

www.hungrige-stuehlinger.de