Fasnachtsverein Erzinger Rebfüdle
Mitglied seit 1999

Der Fasnachtsverein Erzinger Rebfüdle wurde 1996 gegründet. Den Anstoß dazu gaben: Axel Baumgartner, Gabriele Indlekofer und Regina Dreher. Schnell waren neun weitere Verbündete gefunden, die ebenso den Wunsch und die Zielsetzung hatten, Narretei, Brauchtum und Fasnachtsbräuche in Erzingen wieder zu beleben.

Da Erzingen ein Weinbaugebiet ist, entschlossen sich die Narren, den Rebstock als Fasnachtsfigur darzustellen. Die kunstvoll geschnitzten Holzmasken wurden von Kunstbildhauer Eberhard Rieber, Jestetten, 1999 entworfen und geschnitzt.

Das Häs mit der Kopfbedeckung wurde von den Mitgliedern in Eigenarbeit hergestellt. Das braune Häs stellt den Rebstock von der Wurzel aus dar. Das Vorderteil schmückt eine Burgunder Weintraube. Die Maske zeigt das urchig-knorrige Füdle, den Teil der Rebe, den man früher als "Rebfüdle" bezeichnete. Häs und Kopfschmuck sind nach einer Idee von Gabriele Indlekofer gefertigt und bemalt.

Derzeit besteht der Fasnachtsverein Erzinger Rebfüdle aus 250 Aktiv- und Passivmitgliedern, davon der Narrenpolizist, 35 Masken und Hästräger, 12 Jugendmasken, einer Tanzgarde und einer Jugendtanzgruppe mit z.Z. über 30 Jugendlichen (Jugendarbeit).

Seit Herbst 1999 sind die Rebfüdle der Narrenvereinigung Kleggau beigetreten und bereits im Jahr 2002 richtete der Verein das 23. Kleggauer Narrentreffen aus.

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite: Fasnachtsverein Erzinger Rebfüdle, Jens Griesser

Kontakt

Jens Griesser

Kilstig 26
79771 Klettgau-Erzingen

Tel.: 07742 - 91432
jens_griesser@gmx.de

www.rebfuedle.de